Market-News

Market-News Februar 2017

 

Sundried_Hazelnuts

 

Haselnüsse

 

Zum Saisonstart 2016 legten die Preise stetig zu. Diese Entwicklung ist begründet durch Meldungen von Frost, leeren Hülsen und einer gesamthaft schlechten Ernte aus der Türkei. Mit der Schätzung von 400‘ – 450‘ mt lag das türkische Landwirtschaftsministerium im Juli vom letzten Jahr nicht weit von der effektiven Ernte entfernt. Bekannterweise sind die Sträucher in der Türkei überaltert und dadurch auch anfälliger für Schäden. Die Exporte sind im Vergleich zum Vorjahr um 18% zurückgegangen. Aufgrund der Überhänge aus dem Vorjahr stehen voraussichtlich, trotz schlechter Ernte genügend Haselnüsse zur Verfügung. Seit Saisonbeginn wurden ca. 106‘ mt exportiert, was deutlich unter dem Vorjahr liegt. Der Preisdruck durch Überhänge, alternative Ursprünge und aufgrund der schwachen Türkische Lira machen die Angebote im Moment attraktiv.

 

Mandeln_Plantage

 

Mandeln

 

Viel Regen und Schnee in Kalifornien haben dazu geführt, dass sich die Dürresituation sehr zugunsten der Mandelanbauer entwickelt hat. Dank endlich wieder sehr guten Füllständen der grossen Wasserreservoirs wird das Wasserproblem zumindest in der kommenden Ernte 2017 aus den Schlagzeilen fallen und nicht mehr als eines der Schlagwörter für die Mandelpreisfindung benutzt werden können.

Neben dem Regen hat auch die kalte Witterung im Winter zu einer für die Bäume wichtigen Ruhephase geführt. Beides sind gute Voraussetzungen für eine mögliche neue Rekordernte. Es verwundert deshalb nicht, dass viele Offerten für neue Ernte 2017 bereits im Markt sind. Die Käufer sind aber angesichts der positiven Stimmung noch zurückhaltend und wollen zuerst die Blütezeit, die in wenigen Wochen beginnt, abwarten.

Zwar ist auch die aktuelle Ernte 2016 in den vergangenen Wochen und Monaten günstiger geworden, doch gibt es einige Vorbehalte, ob die reibungslose Versorgung bis zur Ankunft der neuen Ernte 2017 gesichert ist oder ob es nicht doch zu einer engen Angebotssituation im Sommer kommen wird. Bekanntlich wurden in den vergangenen Monaten viel verschifft und auch die Zahl der bereits verkauften aber noch nicht verschifften Ware, zeigen hohe Werte an.

Es wird spannend zu beobachten, wie die Blütezeit voranschreitet. Wenn alles gut läuft, könnten wir noch günstigere Mandelpreise als die bereits vorliegenden sehen. Aber bekanntlich steigt auch das Risiko für einen abrupten Preissprung nach oben, wenn nicht alles nach Plan läuft.